Versandkostenfreie Lieferung ab 39 € innerhalb Deutschlands

Ölziehen - Gesundheit fängt im Mund an

Ölziehen ist im Moment in aller Munde, sei es in den Medien, wie der Höhle der Löwen oder in diversen Zeitschriften, die beim Arzt oder Friseur ausliegen.

Doch was ist Ölziehen überhaupt und wofür ist es gut?

Das Ölziehen ist eine sehr wirksame Methode zur Stärkung der Abwehrkräfte und Reinigung der Mundschleimhaut. Wenn man den Zahnärzten Glauben schenken darf, handelt es sich bei der Mundhöhle, um den schmutzigsten Ort im ganzen Körper. Alte Essensreste bieten in den Zahnlücken hervorragende Lebensbedingungen für eine Vielzahl an Mikroben.
Wenn das Immunsystem der Mundschleimhaut überlastet ist können krankmachende Keime das Kommando übernehmen, dabei kann es bei empfindlichen Schleimhäuten zu Mundgeruch, Plaque, Zahnstein, Zahnfleischproblemen und Entzündungen kommen. Des Weiteren können sich krank machende Keime und Krankheitsherde bilden, die für Kopf-, Gelenk-, Muskelschmerzen, Magen-Darm-, Herz-Kreislauf oder Nierenbeschwerden verantwortlich sein können.

Das Ölziehen kann den Mundraum vor Bakterien, Viren und Pilzen schützen, es kann dabei die Mundschleimhaut stärken und kann dabei positiv auf den gesamten Hals-Nasen-Rachen-Raum und den ganzen Körper wirken. Von der reinigenden Wirkung einer Ölziehkur profitieren auch Menschen mit Zahnersatz. Bei den Fettbegleitstoffen handelt es sich auch um starke Antioxidantien, die dazu beitragen können, dass sich die Mikroflora im Mund wieder herstellt und das Gewebe sich regeneriert.

Öle zum Ölziehen

Ein Großteil der nativen und kaltgepressten Pflanzenöle hat entzündungshemmende und antimikrobielle Eigenschaften. Am meisten untersucht sind dabei Sonnenblumenöl, Kokosöl und Sesamöl. Sie dringen dabei in die Zahntaschen und ins Gewebe ein und fördern die Durchblutung der Mundschleimhaut und des Zahnfleisches. Jedes Öl hat verschiedene Eigenschaften, daher macht es Sinn die Öle ab und an zu wechseln oder eine Mischung herzustellen.

Durchführung Ölziehen

Das Ölziehen mit Sonnenblumenöl oder Sesamöl lässt sich gut in das morgendliche Zahnpflegeprogramm einbauen.

  • Dazu vor dem Zähneputzen 1 Tee- bis 1 Esslöffel Öl in den Mund nehmen. Damit zwischen 5 und 15 Minuten spülen und dabei das Öl auch durch die Zähne ziehen.
  • Anschließend das Öl nicht hinunterschlucken, sondern ausspucken.
  • Im Anschluss den Mund gründlich mit Wasser ausspülen und die Zähne gründlich putzen.
  • Das Ölziehen kann am Abend nochmals wiederholt werden.
Am besten wird das Ölziehen täglich durchgeführt, aber zumindest 3-4 mal die Woche.

Suche